In Arbeit

Länge Gesamtstrecke 31.8 km

15.8 km (ca. 50%) Tunnels und Gedeckte Einschnitte

Nächste geplante Teilinbetriebnahme: 2018 (Tunnel Eyholz)

Das Teilstück zwischen Siders und Leuk/Susten bildet den Anschluss an die heutige bestehende Autobahn A9 und führt durch den Naturpark Pfyn von nationaler Bedeutung.

Trassee-Schüttungen, Kunstbauten, Anschlüsse, Belagsarbeiten, etc.. Zwischen Susten/Leuk Ost und Visp
 West wird es konkret!

Südumfahrung Visp – die langersehnte Entlastung realisiert sich Tag für Tag. Zwei Tunnels und ein  komplexes Anschlussbauwerk in Visp West.

A9 - Verbindet das Wallis

Die 3 Teilstrecken

Text links

Der Kanton Wallis, vertreten durch das Amt für Nationalstrassenbau (ANSB) baut unter der Oberaufsicht des Bundesamtes für Strassen ASTRA im Rahmen der Netzvollendung des schweizerischen Nationalstrassennetzes die noch fehlende Strecke zwischen Siders und Brig. Dabei ist das Hauptziel für die Erstellung der Autobahn eine nachhaltige und zukünftige Entwicklung zu ermöglichen, welche das ganze Wallis verbindet und der Bevölkerung, dem Gewerbe und dem Tourismus einen echten Mehrwert bringt. Der Autobahnbau ist ein komplexes und langfristiges Projekt, um nicht zu sagen ein Jahrhundertprojekt.

 

 

Beim Amt für Nationalstrassenbau (ANSB) arbeiten rund 40 Mitarbeitende im Verwaltungsgebäude in Brig-Glis/Gamsen und in den Baubüros von Visp, Raron und Ermitage. Die Finanzierung der A9 im Wallis ist zu 96% durch das Bundesamt für Strassen (ASTRA) und zu 4% durch den Kanton Wallis gesichert. Die noch zu erstellende Gesamtstrecke von rund 22 km ist organisatorisch in 3 Teilstrecken unterteilt.

KONTAKT

Amt für Nationalstrassenbau
Kantonsstrasse 275 | Postfach 160
3902 Glis

info@a9-vs.ch
TEL. +41 27 606 97 00
FAX. +41 27 606 97 01