Bannerbild

Autobahn-Teilstück Leuk/Susten-Gampel

Eröffnung am 25.11.2016

Die Teilstrecke der Autobahn A9 zwischen Leuk/Susten Ost und Gampel/Steg West wurde am 25. November 2016 in Betrieb genommen.

Der Gedeckte Einschnitt Turtmann (GETU) wurde seither regelmässig, ungefähr monatlich teilweise gesperrt. Solche Verkehrssperren sind im ersten Betriebsjahr üblich; sie dienen der genauen Abstimmung der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA) und ermöglichen zudem die Überwachung von Verschiebungen und Deformationen des Bauwerks.

Der GETU wurde in einem empfindlichen Terrain der Rhoneablagerungen in heterogener geologischer und komplizierter hydrogeologischer Umgebung (Schwankungen zwischen Tief- und Hochwasserperiode) gebaut.

Die Überwachungen haben 2017 Auf- und Abbewegungen des Bauwerks zwischen fünf und 15 Zentimeter angezeigt. Diese Schwankungen haben im östlichen Bereich des Bauwerks zu Rissbildungen (zwischen 0.3 und 0.4 Millimeter) geführt. Durch die Risse am Bauwerk besteht jedoch derzeit in keiner Art und Weise ein Risiko für die Sicherheit der Tunnelröhren und deren Benutzer. Die Anforderungen der gültigen Normen bezüglich der Gebrauchstauglichkeit und der Tragsicherheit sind erfüllt. Die Überwachungsresultate seit der Inbetriebnahme zeigen zudem, dass sich die hydrogeologisch bedingten Schwankungen des Bauwerks stabilisieren. Es ist zu erwarten, dass die Überwachungsintervalle in den nächsten Monaten abnehmen werden.

Gleichzeitig zeigen die neusten Daten der Verkehrszählstellen der Dienststelle für Mobilität (DFM) die Ergebnisse seitens der Verkehrsnutzung der eröffneten Teilstrecken der Autobahn A9 und somit der Entlastung der Kantonsstrasse T9. Bei der Teilstrecke zwischen Leuk/Susten Ost und Gampel/Steg West benutzen rund 75% der Verkehrsteilnehmer die Autobahn A9, was rund 9'000 Fahrzeugen pro Tag entspricht.

Bilder

 

KONTAKT

Amt für Nationalstrassenbau
Kantonsstrasse 275 | Postfach 160
3902 Glis

info@a9-vs.ch
TEL. +41 27 606 97 00
FAX. +41 27 606 97 01