Bannerbild

Gedeckter Einschnitt Raron (GERA)

Unterirdisch durch Raron

Am 12. März 2018 erfolgte der offizielle Baubeginn des Gedeckten Einschnitts Raron (GERA). Das Bauwerk hat eine Länge von 1‘460 Metern und wird als Tagbautunnel erstellt. Verschiedene Massnahmen werden getroffen, um die Lärm- und Staubimmissionen während den Bauarbeiten auf ein Minimum zu reduzieren.  

Mit diversen Vorarbeiten im Bereich des SBB-Trassees wurde bereits am 5. März 2018 begonnen. Nach dem Erstellen der Schutzwand gegenüber der SBB-Linie wurde mit den Bohrpfahlarbeiten im Bereich der Wanne West begonnen. Insgesamt werden dort 546 Bohrpfähle erstellt. Zurzeit sind rund 33% davon erstellt. Der Bohrpfahldurchmesser variiert zwischen 1.00m und 1.30m. Die durchschnittliche Pfahltiefe beträgt 22.00m.

Im September 2018 wird mit der Verschiebung des Nordkanals begonnen. Die Vergabesumme beträgt hier 126.8 Millionen Franken.  

Der Gedeckte Einschnitt Raron wird als Tagbautunnel in Lockergesteinsformationen, die durch frühere Flussläufe des Rottens geprägt sind, gebaut. Aufgrund des sehr heterogenen und weichen Baugrunds sowie des hoch anstehenden Grundwassers und der Lage des Baukörpers längs des Industrie- und Wohngebietes wird beim Bau eine deformations-/erschütterungsarme und wasserdichte Baugrube erstellt. Der Baugrubenabschluss wird mit einer überschnittenen, ausgespriessten Bohrpfahlwand ausgeführt. Insgesamt hat das Bauwerk eine Gesamtlänge von 1‘460 m. Neben dem Hauptobjekt Gedeckter Einschnitt Raron mit einer Länge von 1‘000 m kommen die Wanne West mit einer Länge von 260 m und die Wanne Ost mit der Länge von 200 m hinzu.

Bilder

KONTAKT

Amt für Nationalstrassenbau
Kantonsstrasse 275 | Postfach 160
3902 Glis

info@a9-vs.ch
TEL. +41 27 606 97 00
FAX. +41 27 606 97 01